Schlagwort-Archive: Torte

Halloween Special: Death by Chocolate- Torte + *Blingbling* Kürbis-Deko

Hallo ihr Lieben!

Bevor ich euch die ultra Schokoladentorte und meinen Glitzerkürbis zeige, gibts noch 2 Neuigkeiten. 1. Mein Blog ist jetzt groß, er darf jetzt auch ein .com sein, ganz ohne wordpress da drin. 🙂 2. Darum durfte er sich auch gleich vorstellen, schaut vorbei, wie und warum es zu der Küchenflocke kam: gastronews.wien

Weiterlesen

Advertisements

SchokoladenLeidenschaft! – Tarte mit Schokolade und Passionsfrucht

Auf dieses wunderschöne Dessert bin ich auf Pinterest gestoßen. Diesen Pin habe ich  schon vor längerem weitergepinnt, aber mir ist er gar nicht so besonders ins Auge gestochen. Dann ist mir aufgefallen, dass immer mehr Leute diese Tarte  von mir weitergepinnt haben und ich habe mir den Link dazu mal genauer angesehen, was sich absolut ausgezahlt hat, da die Tarte ein Hammer ist!!

Weiterlesen

Schimmernde Himbeer Topfen Obers Torte – wieder ein Plachutta-Rezept!

Ich komme momentan kaum zum Schreiben, weil ich so viel in der neuen Wohnung bin. Da gibt es immer was zum malen, putzen, zusammenbauen und und und.  Aber hier kommt noch ein leckeres Torten-Rezept vom Plachutta. Das Törtchen gabs Anfang März anlässlich Claras Geburtstag. Das Geburtstagskind bekam einen goldenen Plachutta und dazu passend selbstverständlich eine goldene Torte. Mit vermutlich genmanipulierten Riesen Himbeeren. Schmecken aber trotzdem.

Momentan teste ich mal ein bisschen unterschiedliche Deko aus, damit nicht jede Torte gleich aussieht und letztens hab ich etwas Tolles beim Interspar entdeckt : Backglitzer! 😀 Musste ich mir gleich in 4 Farben mitnehmen!

IMG_2185

 

Weiterlesen

Meine allerliebste Schokoladentorte mit Schokorand

Und hier das Rezept für eine mega leckere Schokotorte mit Schokomousse. Im Originalrezept ist im Schokomousse auch etwas Rum drinnen, aber da wir eine stillende Mami dabei hatten, die auch Torte essen wollte, hab ich den Rum einfach weggelassen. Mit Rum ist sie aber besser 😉 Wer noch nie was von Quimiq gehört hat – hatte ich bis zu dieser Torte nämlich nicht – das ist so eine Schlagobersbasis, die in den meisten Geschäften bei der Haltbar-Milch zu finden ist, da sie nicht gekühlt werden muss.

IMG_1695  IMG_1696

Zutaten für eine 12-16cm Torte (Mousse am Vorabend machen):

  • 140g  Butter
  • 140g Schokolade
  • 140g Kristallzucker + 3EL Zucker für das Mousse
  • 5 Eier
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 50g Brösel
  • 50g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 200g Kuvertüre (100 für das Mousse/100 für den Rand)
  • 1 Pkg Quimiq
  • 150ml Schlagobers
  • Marillenmarmelade
  • gehackte Pistazien, Zierblumen und Zuckerkugeln als Deko
  1. Für das Mousse erst Kuvertüre schmelzen (geht auch in der Mikrowelle aber vorsichtig glatt rühren und nicht zu heiß). Schlagobers steif schlagen und in einer anderen Schüssel Quimiq aufschlagen. 3 EL Zucker und geschmolzene Kuvertüre zum Quimiq hinzufügen und anschließend vorsichtig das Schlagobers unterheben. Zugedeckt kühl stellen.
  2. Für die Torte die Butter und die Hälfte des Zuckers schaumig schlagen. Die Eier trennen und das Eiklar mit dem übrigen Zucker steif schlagen. Schokolade schmelzen und mit dem Dotter unter die Butter-Zuckermischung rühren. Mehl und Brösel hinzufügen und anschließend vorsichtig das Eiklar darunterheben. Backpulver und Vanillezucker untermischen.
  3. Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen oder mit Butter einfetten. Die Tortenmasse in die Springform füllen und bei 200°C Ober/Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher prüfen, ob der Teig fest ist.
  4. Die Torte auskühlen lassen und in 2 Hälften schneiden. In die Mitte etwas Marilenmarmelade streichen und wieder zusammensetzen.
  5. Die Schokocreme nochmals aufschlagen und die Torte rundherum und oben mit Creme bestreichen.
  6. Anschließend die Kuvertüre schmelzen (geht auch in der Mikrowelle aber vorsichtig glatt rühren und nicht zu heiß). Die Kuvertüre auf einem Backpapier aufstreichen (etwa 5- 7cm hoch und so dick, dass man das Papier nicht mehr durchscheinen sieht.) Wenn man ganz am Rand vom Backpapier streicht, lässt sich das Backpapier genau an dem Tortenrand ankleben. So viele Streifen, dass die Torte schön abschließt. Dann die Torte ca. 10 Minuten in den Tiefkühler und das Backpapier vorsichtig abziehen. Wer das noch nie gemacht hat, sollte jeden Streifen extra kühlen und sie nach und nach aufkleben, damit die Torte schön abschließt.
  7. Anschließend mit gehackten Pistazien, Zuckerblumen und Zuckerperlen dekorieren.

~ angeleitet von der tollen Bine auf: Binekocht.at

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Geburtstagstorten-Duo: Cremige Schokoladentorte & Erdbeer-Amaretto Torte

Meine Freundin Tamara hat Geburtstag. Und da ich letztes Jahr vergessen hab, ihr eine Torte zu backen (ja ich weiß, Schande über mich) bekommt sie dieses Jahr gleich 2! 😉 Mein Lieblings-Geburtstagstorten-Duo. Beide Torten hab ich schon soooo oft gemacht und mittlerweile geht der Schokorand schon spielend leicht, anfangs wars eine ziemliche Herausforderung, aber es lohnt sich!

IMG_1708

und hier gibts mal das Rezept für die traumhafte Erdbeer-Amaretto – Torte:

IMG_1707

Zutaten für eine 12-16cm Torte (für eine große doppelte Menge):

  • 100g weiche Butter
  • 50g Staubzucker
  • 4 Eier
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 150g gemahlene Walnüsse
  • 70g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 210g Zucker
  • 500g Mascarpone
  • 80ml Amaretto
  • 250g Erdbeeren
  • Tortengelee + 3-4EL
  • 200g weiße Kuvertüre
  • roter Tortenglitzer (z.B. bei Interspar)
  • Dekosterne
  1. Butter + Staubzucker in einer Schüssel schaumig rühren.  Die Eier trennen und den Dotter mit Vanillezucker, Mehl, Walnüsse und Backpulver zur Buttermischung hinzufügen.
  2. Eiklar mit 60g Zucker steif schlagen.
  3. Tortenform mit Backpapier auslegen und Ofen auf 180°C vorheizen.
  4. Eischnee unter die Buttermischung heben und in die Tortenform füllen und ca. 60 Minuten bei Ober-und Unterhitze backen. Mit einem Zahnstocher prüfen, ob der Teig fest ist.
  5. Mascarpone mit 80ml Amaretto und 150g Zucker aufschlagen.
  6. Die Torte auskühlen lassen (wichtig, damit der Mascarpone nicht zerrinnt) und in 2 Hälften schneiden. In die Mitte etwas Mascarponecreme streichen und wieder zusammensetzen. Oben und Rundherum ebenfalls mit Mascarponecreme bestreichen.
  7. Anschließend die weiße Kuvertüre schmelzen (geht auch in der Mikrowelle aber vorsichtig glatt rühren und nicht zu heiß). Die Kuvertüre auf einem Backpapier aufstreichen (etwa 5- 7cm hoch und so dick, dass man das Papier nicht mehr durchscheinen sieht.) Wenn man ganz am Rand vom Backpapier streicht, lässt sich das Backpapier genau an dem Tortenrand ankleben. So viele Streifen, dass die Torte schön abschließt. Dann die Torte ca. 10 Minuten in den Tiefkühler und das Backpapier vorsichtig abziehen. Wer das noch nie gemacht hat, sollte jeden Streifen extra kühlen und sie nach und nach aufkleben, damit die Torte schön abschließt.
  8. Die Erdbeeren waschen und den Strunk wegschneiden und auf die Torte setzen.
  9. Gelee nach Packungsanleitung zubereiten und über die Erdbeeren pinseln. Trocknen lassen und mit Glitzer und Sternchen dekorieren.

~ angeleitet von der tollen Bine

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Gebackene Topfentorte à la Plachutta

torte

Zutaten:

für ca. 14 Stück

• 250g Mürbteig
• 750g Topfen
• 225g Butter
• 125g Staubzucker
• 100g Kristallzucker
• 60g Maizena
• 1 Prise Salz
• 8 Eier
• 1 El Vanillezucker
• 1 unbehandelte Zitrone

Dem Mürbteig ausrollen. In der Größe des Tortenbodens ein Stück ausschneiden – geht am besten mit dem Boden als Vorlage – , dann die Tortenform innen mit Wasser bestreichen und den Tortenboden mit dem Mürbteig belegen. Mit den Resten den Rand der Tortenform bestreichen.
8 Eier trennen und das Eiklar mit Kristallzucker und 1 Prise Salz zu Schnee schlagen, so lange bis er fest wird – wenn man die Schüssel umdrehen kann und er fällt nicht heraus, ist er fest genug.
Backofen auf 160° vorheizen. Die Butter in kleine Würfel schneiden und die Schale von ca der halbe Zitrone abreiben. Butter, Zitronenschale, Staubzucker und Vanillezucker verrühren. Dann Eidotter, Topfen und Maizena zufügen und gut vermengen. Schnee ebenfalls unterheben und alles in die Tortenform füllen.
Die Torte 40 Minuten backen. Dann mit Alufolie zudecken und bei 120°C nochmal 20 Minuten backen. Dann die Alufolie abnehmen und nochmals etwa 10 Minuten bei 120°C im Backofen lassen.
Nachdem Backen die Torte auskühlen lassen und dann erst aus der Form nehmen und mit Staubzucker bestreuen.

~ gesehen bei: Plachutta – Die gute Küche S. 457

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*