Schlagwort-Archive: Kartoffeln

Rechtzeitig zum Vatertag – unser Muttertagsdinner: Zanderfilet mit Kräuterkruste & Nougatknödel auf Erdbeerspiegel

Nachdem meine Eltern und die Eltern vom Liebsten nur ein paar Stiegen entfernt wohnen, trifft sich das sehr gut um gemeinsam zu feiern. So waren wir zum Muttertag 8 Personen mit Eltern und Geschwistern und der Liebste und ich haben für alle aufgekocht. Etwas Besonderes sollte es doch sein, was man nicht jeden Tag isst und so haben wir uns Vorspeise und Hauptspeise im Plachutta gesucht und die Nachspeise hab ich von einem Rezept von meiner Taufpatin ein bisschen improvisiert. 3 Gänge für 8 Personen ist doch eine ziemlich stressige Angelegenheit, daher hab ich leider das Foto von der Vorspeise (Kresseschaumsuppe) verpasst und auch die Haupt- und Nachspeise gingen sich nur sehr knapp aus, bevor alles verputzt war. Geschmeckt hat aber alles herrrllliiich ❤

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Forelle mit Petersilkartoffeln

Einer meiner Alltime-Favourits ist Forelle! Ob gebraten oder gebacken oder als Filet  – ich liebe sie. Der Liebste ist ja heikel beim Essen – und natürlich auch bei Fisch, aber Forelle ist er brav. Find ich super, denn Lachs verweigert er (noch). 🙂 Hier hab ich für euch das einfachste Rezept für leckere Forelle im Ofen:

IMG_3858_P

Für 2 Personen

Zutaten:

  • 2 Forellen
  • 15 kleine Kartoffeln
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 50g Butter
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • Diverse Gewürze – beispielsweise Salbei, Rosmarin, Thymian, Oregano

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln kochen. Die Forellen waschen und jeweils auf ein Blatt Alufolie auflegen.

IMG_3864

2. Petersilie für die Kartoffeln klein schneiden und beiseite stellen. Kräuter für die Forelle, sowie den Knoblauch klein schneiden.

3. Backofen auf 150°C vorheizen.

4. Die Forelle salzen, pfeffern und mit den Kräutern und Knoblauch würzen (auch innen).  Anschließend noch Butter in kleine Stücke schneiden und in bzw. auf der Forelle verteilen. Mit einem Viertel der Zitrone die Forelle beträufeln und den Fisch in der Alufolie einpacken.

5. Die Forelle bei 150°C etwa 30 Minuten lang auf unterster Schiene im Ofen lassen.

6. Die Kartoffeln schälen und in einer Schüssel mit der geschnittenen Petersilie und ein wenig Butter wälzen.

7. Vor dem Servieren die Forelle vorischtig von der Alufolie lösen und die restliche Zitrone in Spalten schneiden und dazu servieren. Vorsichtig den Schwanz von der Folie lösen, der klebt oft fest.

Tipp: Um die Forelle möglichst gretenfrei zu essen, schneidet man sie vorsichtig an der Linie entlang  – vom Kopf bis zum Schwanz – auf und löst das Fleisch dann links und rechts der Linie entlang von den Greten ab. Die Wange der Forelle kann man übrigens auch essen und schmeckt besonders zart.

IMG_3871

~ von der Mama abgeschaut

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*