Schlagwort-Archive: backen

Vegane Funky-Monkey-Banana-Muffins: Mein erster veganer Kochversuch

Heute habe ich endlich meine Arbeit über Hildegard von Bingen abgegeben und kann mich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen – wie meiner Leidenschaft dem Kochen und Backen! Gestern schon wollte ich mein veganes Kochbuch austesten, um meinen Jahreszielen für 2014 etwas näher zu kommen und bin – schwer gescheitert. Nicht ein Rezept, wo die Zutaten ansatzweise vorhanden oder in der Nähe zu bekommen wären. Und ich hatte riiiesen Hunger. Also gabs gestern Pizza und heute einen erneuten Anlauf. Im Reformhaus hat mich wieder die liebe Hildegard begrüßt und auf tausenden Packungen mitverfolgt wie mir die Verkäuferin den 60€ Matcha-Tee als Allheilmittel andrehen wollte. Für meine superveganen Reisspaghetti mit Spinat-Mandelcreme. Die gibts dann heute nicht, denn ich warte auf den 10€ Matcha-Tee von Amazon und habe mich daweil an veganen Muffins versucht. Naja, ich finde vegan noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber mal sehen wie die Spaghetti werden. 😉

IMG_1718

Zutaten für ca 12 Muffins:

  • 2 Bananen
  • 50g Pekannüsse
  • 200g Buchweizenmehl
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 1 TL Zimt
  • 170ml Hafermilch
  • 50g Olivenöl
  • 55g Apfelsüße
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 12 Muffinförmchen
  1. Pekannüsse grob klein hacken. Anschließend Bananen schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Buchweizenmehl, Salz, Zimt, Hafermilch, Olivenöl, Apfelsüße und Backpulver vermengen. Anschließend Bananenstücke und Pekannüsse unterheben.
  3. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  4. Teig bis zum Rand in die Förmchen am Muffinbackblech füllen.
  5. Anschließend 15-17 Minuten backen und mit einem Zahnstocher prüfen, ob sie fertig sind.
  6. Für die Herzchen einfach ein Herz auf einem Papier ausschneiden und mit Zimt über die Muffins bestreuen.

IMG_1716

~ angeleitet von Vegan for Youth – Attila Hildmann S.102

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Geburtstagstorten-Duo: Cremige Schokoladentorte & Erdbeer-Amaretto Torte

Meine Freundin Tamara hat Geburtstag. Und da ich letztes Jahr vergessen hab, ihr eine Torte zu backen (ja ich weiß, Schande über mich) bekommt sie dieses Jahr gleich 2! 😉 Mein Lieblings-Geburtstagstorten-Duo. Beide Torten hab ich schon soooo oft gemacht und mittlerweile geht der Schokorand schon spielend leicht, anfangs wars eine ziemliche Herausforderung, aber es lohnt sich!

IMG_1708

und hier gibts mal das Rezept für die traumhafte Erdbeer-Amaretto – Torte:

IMG_1707

Zutaten für eine 12-16cm Torte (für eine große doppelte Menge):

  • 100g weiche Butter
  • 50g Staubzucker
  • 4 Eier
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 150g gemahlene Walnüsse
  • 70g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 210g Zucker
  • 500g Mascarpone
  • 80ml Amaretto
  • 250g Erdbeeren
  • Tortengelee + 3-4EL
  • 200g weiße Kuvertüre
  • roter Tortenglitzer (z.B. bei Interspar)
  • Dekosterne
  1. Butter + Staubzucker in einer Schüssel schaumig rühren.  Die Eier trennen und den Dotter mit Vanillezucker, Mehl, Walnüsse und Backpulver zur Buttermischung hinzufügen.
  2. Eiklar mit 60g Zucker steif schlagen.
  3. Tortenform mit Backpapier auslegen und Ofen auf 180°C vorheizen.
  4. Eischnee unter die Buttermischung heben und in die Tortenform füllen und ca. 60 Minuten bei Ober-und Unterhitze backen. Mit einem Zahnstocher prüfen, ob der Teig fest ist.
  5. Mascarpone mit 80ml Amaretto und 150g Zucker aufschlagen.
  6. Die Torte auskühlen lassen (wichtig, damit der Mascarpone nicht zerrinnt) und in 2 Hälften schneiden. In die Mitte etwas Mascarponecreme streichen und wieder zusammensetzen. Oben und Rundherum ebenfalls mit Mascarponecreme bestreichen.
  7. Anschließend die weiße Kuvertüre schmelzen (geht auch in der Mikrowelle aber vorsichtig glatt rühren und nicht zu heiß). Die Kuvertüre auf einem Backpapier aufstreichen (etwa 5- 7cm hoch und so dick, dass man das Papier nicht mehr durchscheinen sieht.) Wenn man ganz am Rand vom Backpapier streicht, lässt sich das Backpapier genau an dem Tortenrand ankleben. So viele Streifen, dass die Torte schön abschließt. Dann die Torte ca. 10 Minuten in den Tiefkühler und das Backpapier vorsichtig abziehen. Wer das noch nie gemacht hat, sollte jeden Streifen extra kühlen und sie nach und nach aufkleben, damit die Torte schön abschließt.
  8. Die Erdbeeren waschen und den Strunk wegschneiden und auf die Torte setzen.
  9. Gelee nach Packungsanleitung zubereiten und über die Erdbeeren pinseln. Trocknen lassen und mit Glitzer und Sternchen dekorieren.

~ angeleitet von der tollen Bine

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Blickfang: Lebkuchen mit Glasfenster

Als ich diese besonderen Lebkuchen mit Glasfenster das erste mal gesehen habe, haben sie mich sofort fasziniert. Wie man das wohl macht? Dass es so einfach ist und man dafür einfach ein paar Fruchtzuckerl einschmelzt, hätte ich nicht erwartet! Und wie toll es daheim funktionert erst recht nicht! Hat sofort geklappt und ich bin sehr glücklich mit meiner essbaren Deko, die sind nämlich super zum Aufhängen UND zum Naschen 🙂 Weiterlesen

Meine ersten Cupcakes: Rentiere

Alles begann mit einem Foto. Ich habe ein Foto gesehen, von diesen megasüßen Rentiercupcakes. Und ich hab mir gedacht, die backe ich nach. Dafür war ein bisschen Improvisation und Kreativität notwendig. Und Schummeln. Ich war unter Zeitdruck, aber sie sind trotzdem mega süß und mega lecker geworden. Es muss nicht hinter jedem guten Rezept irre viel Geld, Arbeit und Vorbereitung stecken. Manchmal reicht einfach nur Liebe. ❤

Rentiercupcakes

Zutaten: (für 12 Cupcakes)

  • Muffin Backmischung (z.B.Dr. Oetker)
  • Schokocreme – Kuvertüre + Schlagobers + Rum (z.B. wie von dieser Torte: Trüffeltorte)
  • 24 MiniBrezel
  • runde Lebkuchen, oder Kekse
  • 100g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • ganz wenig Kuvertüre/alternativ auch Kochschokolade schmelzen
  1. Für die Schokocreme:  Dafür die Kuvertüre klein hacken und das Obers aufkochen. Sobald es aufgekocht ist, vom Herd nehmen und die Kuvertüre darin auflösen und 2 EL Rum hinzufügen. 20 Sekunden mit dem Mixer aufschlagen und anschließend für 8 Stunden zugedeckt kühl stellen.
  2. Muffins nach Anleitung zubereiten. Nicht schrecken, wenn die Papierförmchen nur halbvoll sind, zumindest der Dr. Oetker-Teig geht schön auf.
  3. Puderzucker mit Eiklar steif schlagen.
  4.  Die Creme nochmal aufschlagen, bis sie streichfähig ist und auf den ausgekühlten Muffins verstreichen. Lebkuchen oder runde Kekse auflegen und die Brezel als Ohren ebenfalls auflegen.
  5. Schnee in ein Gefrierbeutel füllen und an einer Ecke klein aufschneiden. Weiße Augen auftupfen.
  6. Anschließend die Kuvertüre schmelzen udn ebenfalls in einen Gefrierbeuterl füllen und anschneiden. Mit der Schokoglasur noch Pupillen und eine Nase machen. Wer einen Rudolf möchte kann auch etwas Schnee mit Lebensmittelfarbe (oder Himbeersirup) einfärben.

~ gesehen und inspiriert von: http://anasthasyamaramis.wordpress.com/

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Für alle Kletterfreunde und Bananenliebhaber – Königliche Affenschnitten

Ich mag eigentlich gar keine Bananen, aber für diese herrlichen Schnitten mache ich gern eine Ausnahme. Rezept erfolgreich geklaut von Claudias Mama und gestern wieder einmal zubereitet! So gehts:

aff1

Zutaten:
für 1 Blech Schnitten (Dauer ca 2 Stunden, da mindestens 1 Stunde Kühlzeit)

• 5 Eier
• 400g Zucker
• 125ml Öl
• 125 ml Wasser
• 3 El Kakaopulver
• 200g Mehl
• 1/2 Pkg Backpulver
• 6 Bananen

• 500g Topfen

• 2 Zitronen
• 6 Blatt Gelatine
• 2 Becher Schlagobers
• Butter zum Einfetten
• 2 Becher Schokoladeglasur (z.B. Dr. Oetker)

1. Wasser und Öl abmessen und beiseite stellen.

2. Kakao, Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls beiseite stellen. Anschließend die Eier mit 300g (100g bleiben für die Topfenmasse) Zucker schaumig schlagen.Öl und Wasser langsam einrühren, anschließend die Mehlmischung unterheben.

3. Backblech einfetten und den Teig darauf verstreichen. Anschließend bei 180°C 15-20 Minuten backen.

aff4

 

4. Den Boden auskühlen lassen und die Gelatine einweichen. Die Bananen in Scheiben schneiden und auf dem ausgekühlten Boden verteilen und mit dem Saft von 1 Zitrone beträufeln.

5. Topfen, Zucker und den Saft von 1 Zitrone verrühren. Die Gelatine kurz erwärmen, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und anschließend unte die Topfenmasse mischen.

6. Schlagobers aufschlagen und unter die Topfenmasche heben. Die Masse auf den Bananen verteilen und für 1 Stunde kalt stellen.

aff2

7. Anschließend die beiden Becher Schokolade erwärmen und auf den Schnitten  gleichmäßig verteilen.

aff3

 

~ aus der „Krone“
*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Überraschungsbrötchen

bröt3

bröt2

Teig

Zutaten:

• ½ Pkg. Trockenhefe
• 500g Weizen-Vollkornmehl
• 1 Tl Salz
• 100g Zucchini
• 200ml Milch
• 3 El Keimöl
• 1 Frankfurter
• 100g Butterkäse
• 4 Champignons
• 70 g Frischkäse
• 4 kleine Tomaten
• Mehl zum Bestäuben

Mehl, Salz und Hefe mischen. Die Zucchini waschen und fein reiben. Anschließend die Milch leicht erwärmen und mit dem Öl und dem Zucchini zum Mehl dazugeben, bis der Teig zusammenhält. Den Teig ca 30 min abgedeckt gehen lassen. Währenddessen die Stiele der Champignons entfernen und die Champignons mit Frischkäse füllen, Die Frankfurter und den Käse jeweils in 4 kleine Stücke schneiden. Den Teig in 16 Portionen teilen und mit den verschiedenen Inhalten kleine Brötchen formen. Anschließend die Brötchen auf Backpapier legen und mit Wasser bestreichen und mit Mehl bestäuben. Nochmal etwa 20 Minuten rasten lassen und dann bei 200°C etwa 20 Minuten backen lassen bis sie eine schöne braune Farbe haben.
Tipp: Man kann die Brötchen natürlich mit verschiedensten Sachen füllen, was einem gerade schmeckt und um sie unterscheiden zu können (falls es Vegetarier beispielsweise gibt, die keine Würstchen essen wollen), kann man statt mit Mehl auch Kürbiskerne, Sesam etc. zum Bestreuen verwenden.

~ gesehen bei:  Dagmar v Cramm – Was Kinder gerne essen