Vegane Funky-Monkey-Banana-Muffins: Mein erster veganer Kochversuch

Heute habe ich endlich meine Arbeit über Hildegard von Bingen abgegeben und kann mich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen – wie meiner Leidenschaft dem Kochen und Backen! Gestern schon wollte ich mein veganes Kochbuch austesten, um meinen Jahreszielen für 2014 etwas näher zu kommen und bin – schwer gescheitert. Nicht ein Rezept, wo die Zutaten ansatzweise vorhanden oder in der Nähe zu bekommen wären. Und ich hatte riiiesen Hunger. Also gabs gestern Pizza und heute einen erneuten Anlauf. Im Reformhaus hat mich wieder die liebe Hildegard begrüßt und auf tausenden Packungen mitverfolgt wie mir die Verkäuferin den 60€ Matcha-Tee als Allheilmittel andrehen wollte. Für meine superveganen Reisspaghetti mit Spinat-Mandelcreme. Die gibts dann heute nicht, denn ich warte auf den 10€ Matcha-Tee von Amazon und habe mich daweil an veganen Muffins versucht. Naja, ich finde vegan noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber mal sehen wie die Spaghetti werden. 😉

IMG_1718

Zutaten für ca 12 Muffins:

  • 2 Bananen
  • 50g Pekannüsse
  • 200g Buchweizenmehl
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 1 TL Zimt
  • 170ml Hafermilch
  • 50g Olivenöl
  • 55g Apfelsüße
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 12 Muffinförmchen
  1. Pekannüsse grob klein hacken. Anschließend Bananen schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Buchweizenmehl, Salz, Zimt, Hafermilch, Olivenöl, Apfelsüße und Backpulver vermengen. Anschließend Bananenstücke und Pekannüsse unterheben.
  3. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  4. Teig bis zum Rand in die Förmchen am Muffinbackblech füllen.
  5. Anschließend 15-17 Minuten backen und mit einem Zahnstocher prüfen, ob sie fertig sind.
  6. Für die Herzchen einfach ein Herz auf einem Papier ausschneiden und mit Zimt über die Muffins bestreuen.

IMG_1716

~ angeleitet von Vegan for Youth – Attila Hildmann S.102

*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*~~~*

Advertisements

3 Gedanken zu „Vegane Funky-Monkey-Banana-Muffins: Mein erster veganer Kochversuch

  1. Pingback: Der Februar wird rot! – Auf gehts! | Küchenflocke

  2. Katrin

    Für den ersten Versuchen sehen sie aber schon sehr lecker aus. Ich versuche im Augenblich auch meine Ernährung auf vegan umzustellen und bin daher für so tolle Rezepte wie hier sehr dankbar. Ich hoffe jedenfalls, dass sie mir auch so gut gelingen und freue mich schon jetzt auf das Geschmackserlebnis, was mich da erwartet.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. kuechenflocke Autor

    Liebe Katrin!
    Dann toi toi toi, dass es mit der Umstellung gut klappt. Ich finde es eine tolle Möglichkeit, ganz neue Produkte und Lebensmittel kennen zu lernen und in meinem Vorratsschrank stapeln sich auch schon so „exotische“ Dinge wie Chiasamen, Amaranth & Matchapulver. ;-))

    Liebste Grüße,
    Lini

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s